top of page

Redaktionstagebuch #10: Nissan X-Trail auf der Langstrecke, kluge Details und ein Ausflugstipp


In der heutigen Ausgabe des Redaktionstagebuchs:

- Von Tulln ins Südburgenland mit dem Nissan X-Trail

- Wir entdecken kluge, manche sagen lebensnotwendige Ladelösungen

- Wir haben einen Wochenend-Ausflugstipp für euch



Text: Patrick Aulehla | Fotos: Redaktion
 

Hallo aus dem schönen Südburgenland. Wobei, schön... Es schüttet wie aus Schaffeln. So sehr, dass der X-Trail auf dem Weg zu unserem (noch) Geheimtipp-Wochenend-Ausflugsziel das erste Mal den Allradantrieb angekitzelt hat. Zwar nur eine Millisekunde die Auffahrt hinauf, aber jetzt wissen wir: Er hat wirklich einen. Und haben ist bekanntlich besser als brauchen.


Die Anreise hat uns natürlich nicht nur über schlammige Zufahrtsstraßen geführt, sondern hauptsächlich über Autobahnen. Und das hab' ich euch ja versprochen: Wir konnten ebendort Verbrauchswerte sammeln. Dazu muss ich sagen, dass wir es phasenweise eilig hatten, also Tempomat auf130 km/h, und kurzzeitig 130+, wenn wir einen Geschwindigkeitsakrobaten überholen mussten. Der Durst des X-Trail e-Power ist angesichts dessen noch immer erste Sahne: 7,5 Liter sind auf 309,8 Kilometer im Schnitt durch die Einspritzdüsen geschlottert - da hat es wahrscheinlich mehr geregnet.



Nissan X-Trail e-Power Verbrauch

7,5 Liter auf 100 Kilometer im wirklich gemixten Mix. Geht schwer in Ordnung für eine fahrende Allrad-Wohnung.


Weil das Wochenende naht - ausnahmsweise auch für mich, einen Selbstständigen - wird die heutige Ausgabe kurz, aber umso ergiebiger für euch: Ich teile nämlich unseren Geheimtipp mit euch. Das Kleinod im Südburgenland. Ein ausgebautes Kellerstöckl, das die Besitzerin mit viel Stil und Fingerspitzengefühl zu einer Wohlfühloase ausgebaut hat, in der sogar homöopathische Romantiker wie ich sich wohl fühlen können. Man wird außerdem mit der Spezialität der Region willkommen geheißen: Dem Uhudler.




Hoch die Hände, Wochenende! Bild 1: Urlaubsarbeitsplatz in der Selbstständigkeit. Bild 2: Die Spezialität der Region. Na dann: Prost!


Falls einem der Uhudler nicht so recht einewachsen will: Der X-Trail hat ein Geheimversteck, in dem sich auch ein Sechsertragler gefahrlos transportieren lässt. Im Kofferraum natürlich, weil: don't drink and drive. In diesem Sinne: Ein schönes Wochenende euch, liebe FastForward Freunde!



Nissan X-Trail e-Power mit Bier im Kofferraum

Sitzt, passt, hat keine Luft. Falls das flüssige Gold in diesem Kofferraum kaputt geht, muss man auch das Auto rundherum zerlegen.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page