top of page

Der neue Toyota Yaris: Besser im Detail


Bei der jüngsten Modellüberarbeitung des Toyota Yaris darf Gutes gut bleiben. Das gilt vor allem für das Design, das abseits von Farben und Felgen nicht geändert wurde. Neu sind das digitale Tachodisplay, ein besserer Infotainment-Screen und der stärkere Hybridmotor mit 130 PS.



Text: Patrick Aulehla | Fotos: Oliver Hirtenfelder

 

Sind Facelifts schlechter, wenn sie wenig Änderungen bringen? Nein. Im Gegenteil sogar: Wenn ein Fahrzeug auf dem Markt gut funktioniert, können die Autohersteller später beim Nacharbeiten sparen. Der Toyota Yaris funktioniert sogar sehr gut, 2023 war er hinter Skoda Octavia, Tesla Model Y und VW Golf das viertmeistverkaufte Auto Österreichs. In diesem Sinne ist der neue Yaris auch ein Kompliment an Toyota selbst: Ein paar neue Farben hier, ein bisschen mehr Leistung für den Hybridantrieb dort, dazu neue Felgen und neue Bildschirme, und der Käse ist gerieben. Das ist aus ökonomischer Sicht nicht nur für die Marke gut. Auch die Besitzer des Vorgängers sagen danke, weil der Gebrauchtwagenpreis durch das Lifting nicht zu weit nach Süden driften dürfte.



Toyota Yaris 1,5 VVT-i Hybrid Premiere Edition Facelift 2024  Front Ansicht

Bekanntest Design, immer noch stylish: Der Yaris musste sich nicht neu erfinden, um auch 2024 noch gut zu sein.


Toyota Yaris Modelljahr 2024: Nur noch mit Hybrid

Für den Neuwagenkäufer ökonomisch erfreulich ist, dass der neue Yaris mangels großer Neuerungen nicht wesentlich teurer werden musste. Schon irgendwie, aber das liegt an der Abkehr vom Solo-Verbrenner: Den 2024er Yaris gibt es nur noch mit Hybridtechnologie - wahlweise mit den bekannten 116, oder jetzt auch mit 130 Systemleistungs-PS. Das ist insofern konsequent, als dass schon die bisherigen Käufer fast ausschließlich zum Teilzeitstromer griffen. Die Gründe dafür sind schnell gefunden: Der 1,5 VVT-i Hybridantrieb ist sehr sparsam (3,8 - 4,2 Liter gemäß WLTP), sehr komfortabel (weil er viel elektrisch fährt) und sehr zuverlässig (fragen Sie jeden Taxifahrer in Wien). Die jetzt 25.590 Euro Startpreis tun also nur beim Anschauen weh.



Toyota Yaris 1,5 VVT-i Hybrid Premiere Edition Facelift 2024  Hybrid Schriftzug

Ein stärkerer Elektromotor und eine neue Software liefern jetzt bis zu 130 Hybrid-PS. Die 116 PS Variante bleibt ebenfalls erhalten.


Individualität in sieben Dimensionen

Ebenfalls gleich geblieben ist die Vielfalt, die der Toyota Yaris beim Konfigurieren auftischt. Ganze sieben Ausstattungsvarianten stehen zur Wahl, die möglichst viele individuellen Vorlieben treffen sollen. Unser Testwagen in der Premiere Edition kommt vollausgerüstet, aber bereits in der Einstiegsvariante Active Hybrid sind ein Regensensor, das kleinere 9 Zoll Infotainmentdisplay oder eine Rückfahrkamera serienmäßig an Bord. Die Preise gestalten sich wie folgt: Yaris City Hybrid (116 PS, ab 25.590 Euro), Yaris Active Hybrid (116 PS, ab 27.890 Euro), Yaris Active Drive Hybrid (116 PS, ab 28.290 Euro), Yaris Style Hybrid (130 PS, ab 31.290 Euro), Yaris Lounge Hybrid (130 PS, ab 31.790 Euro), Yaris GR Sport Hybrid (130 PS, ab 33.390 Euro) und Yaris Premiere Edition (130 PS, ab 33.290 Euro).


In unserer Premiere Edition bleiben wie gesagt keine Wünsche offen, was allerdings vorauszusetzen ist bei deutlich über 30.000 Euro. Stop & Go Tempomat, LED-Scheinwerfer, JBL Premium Sound System, neues 10,5 Zoll Navi mit Apple CarPlay und Android Auto, induktives Smartphone-Laden, digitale Tachoanzeige und Head Up Display - das und mehr ist dem City-Flitzer schon vom Werk aus umgebunden. Der in unserem Testwagen serienmäßig verbaute 1,5 VVT-i Hybridmotor mit 130 PS geht in allen Lebenslagen flotter vom Band, das gesteigerte Drehmoment sorgt für einen merkbaren Vortriebszuwachs, und sparsam ist er mit rund 4,7 Liter Testverbrauch ebenfalls geblieben. Trotzdem: Die 116 PS starke Variante hätte uns ebenso gereicht.



Toyota Yaris 1,5 VVT-i Hybrid Premiere Edition Facelift 2024 Innenraum

Geht nicht, gibt's nicht: In der Premiere Edition ist der Yaris mit Features aus höheren Fahrzeugklassen ausgerüstet, zum Beispiel mit einem Head Up Display.


Innenraum: Digitaler Tacho, neue Infotainment-Displays

Die neben der stärkeren Antriebsoption deutlichste Veränderung betrifft die Display-Technologie: Vor dem Fahrer sitzt jetzt ein volldigitales Instrumentencluster, das deutlich mehr Anzeigen, einen besseren Überblick und ein insgesamt höherwertiges Erscheinungsbild bietet. Auch beim Infotainmentdisplay wurde nachgebessert: Das 10,5 Zoll große Display kommt jetzt ohne Knöpfe aus, die Menülogik ist wie beim Vorgänger recht einfach zu verstehen. Und: Wichtige Funktionen wie die Klimaanlage sind weiterhin per Drehregler und Tasten anzuwählen.



Toyota Yaris 1,5 VVT-i Hybrid Premiere Edition Facelift 2024 neues Infotainment Display 10,5 Zoll

Mehr Display, weniger Tasten: Das 10,5 Zoll Infotainmentdisplay überzeugt mit guter Auflösung, einfacher Bedienbarkeit und Smartphone-Konnektivität


In Sachen Hard Facts ist der neue Yaris auf die City zugeschnitten: Viel Platz im Inneren (sogar für die Fond-Passagiere), nicht ganz so viel Platz im Ladeabteil (286 bis 915 Liter) und bescheidene Außenabmessungen (3,95 Meter Länge) prädestinieren den kleinen Japaner für Einsätze in engen Gefilden. Auch hier hat Toyota Gutes beim Guten belassen.


 

Toyota Yaris 1,5 VVT-i Premiere Edition (Facelift 2024): Technische Daten, Österreich-Preis, Leistung, Gewicht, Verbrauch, Reichweite


Testwagenpreis: € 33.290 brutto (Basispreis Yaris City Hybrid: € 25.590,00)

Bestellbar: Ab sofort. (Konfigurator)

Maximale Leistung: 96 kW / 130 PS

Drehmoment: 185 Nm

0-100 km/h: 9,2 sek.

Vmax: 175 km/h

Verbrauch (WLTP): 4,2 Liter/100 km

CO2-Emission: 95 Gramm/km

NoVA: 0 %


Leergewicht: 1.090 kg

Kofferraum: 286 - 915 Liter

Länge/Breite o.S./Höhe: 3.940/1.745/1.500 mm

Nutzlast: 525 kg

Anhängelast gebremst/ungebremst: 450/450 kg

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page