top of page

Suzuki Swace Facelift (2024): Überschaubar erneuert und immer noch gut


Mit dem Swace hat Suzuki 2020 wieder einen Kombi ins Programm aufgenommen, den sich die Marke im Regal von Toyota ausborgt. Jetzt ist Zeit für ein Facelift, das vor allem dem Hybridantrieb des praktischen Japaners mehr Schwung verleiht.



Text: Patrick Aulehla | Fotos: Oliver Hirtenfelder

 

Falls ihr euch für Kombis im mittleren Preissegment interessiert, dann wisst ihr natürlich: Der Suzuki Swace steht auf Toyota Corolla Basis. Design, Antrieb, Multimediasystem - die Ähnlichkeiten sind nicht zu übersehen. Das ist nicht unbedingt schlecht, im Gegenteil sogar: Toyota ist Spezialist für ordentliche Hybridsysteme, für saubere Verarbeitungsqualität und gute Ergonomie. Wo der Suzuki Swace trotzdem die Oberhand hat? Vor allem beim Preis.




Facelift mit Maß: Die Neuerungen am Swace finden sich vor allem im Innenraum und unter der Motorhaube.


Mit Bedacht moderner gemacht

Äußerlich unterscheidet sich der gefaceliftete Suzuki Swace nur marginal vom bisherigen Modell. An den Scheinwerfern findet sich ein neues LED-Tagfahrlicht, die LED-Heckleuchten wurden ebenfalls frisiert. Ansonsten bleibt im Grunde alles beim Alten - warum auch nicht, wenn die Kunden das bewährte Design schätzen. Eines, das übrigens viel Gepäck verträgt: In das Ladeabteil des Swace passen 596 bis 1.606 Liter - alle Achtung.




Bild 1: Neue Heckleuchten mit LED-Technik. Bild 2: Nicht neu, aber noch immer riesig: Der Kofferraum mit 596 bis 1.606 Liter Ladevolumen


Etwas auffälliger wurde im Interieur umgebaut. Dort sitzen in beiden angebotenen Versionen Shine und Flash jetzt serienmäßig ein 8-Zoll Multimedia Farbmonitor mit Touchscreen und ein digitales 7-Zoll Kombiinstrument. Die Topausstattung Flash bekommt außerdem eine neue Ambientebeleuchtung, die Assistenzsysteme erhalten ebenfalls Updates. Etwas kurios, schlussendlich aber irgendwo logisch: Ein fest verbautes Navi gibt's auch gegen Aufpreis nicht. Dafür kommt der Swace ab Werk mit Android Auto und Apple CarPlay daher, und das ist unserer Meinung nach sowieso die bessere Alternative.




Ein aufgeräumtes Interieur und der neuen 8-Zoll Touchscreen mit Android Auto und Apple CarPlay Konnektivität kommen ab Werk.


Neuer Hybridmotor mit deutlicher Mehrleistung

Wo sich tatsächlich viel geändert hat: Unter der Motorhaube. Der Swace fährt jetzt mit 140 PS statt 122 PS starkem Vollhybridmotor vor, der neben Mehrleistung auch mehr Strom mitbringt. Sprich: Die Batterie wurde ausdauernder, das merkt man im Fahrbetrieb deutlich. Im Ortsgebiet ist der Swace viel im E-Modus unterwegs, von der Ampel weg drückt er kräftig an, und trotzdem hält sich der Verbrauch in Grenzen. 5,4 Liter pro 100 Kilometer sind während unseres Tests durch die Düsen geflossen - das finden wir angesichts einiger Autobahn-Etappen in Ordnung.



Suzuki Swace Flash 2024 fahrend auf einer Straße

Fährt sparsam: 5,4 Liter im Test - das passt!


Preise: Deutliche Unterschiede zu Toyota Corolla

Im den Bogen zurück zum Organspender Corolla zu spannen: Mögen die Unterschiede außen kaum ins Gewicht fallen, beim Preis sind sie deutlich festzustellen. Den Suzuki Swace Shine gibt es in Österreich ab 31.990 Euro (Flash: ab 32.990 Euro), damit um 300 Euro günstiger als den Toyota Corolla. Außerdem sind bei beiden Swace-Versionen außer der Farbe keine Optionen anzukreuzen - die Autos sind immer vollausgestattet. Der Corolla bietet dagegen mehr Auswahl beim Individualisieren an, was sich im Börserl allerdings bemerkbar macht. Für den Corolla Touring Sports in der feschen Ausstattungslinie GR Sport werden bereits 40.490 Euro fällig. Autsch. Wer auf Schnickschnack lieber verzichtet, der kann seinen Suzuki für dieses Geld ein paar Jahre lang tanken.


 

Suzuki Swace Flash (2024): Technische Daten, Österreich-Preis, Leistung, Gewicht, Verbrauch


Testwagenpreis: € 33.480,00 (Basispreis Suzuki Swace Shine: ab € 31.990,00)

Bestellbar: Ab sofort (Konfigurator)

Systemleistung: 103 kW/140 PS

Drehmoment: 142 Nm (Verbrennungsmotor)

0-100 km/h: 9,4 sek.

Vmax: 180 km/h


Leergewicht: 1.400 kg

Kofferraum: 596 - 1.606 Liter

Länge/Breite o.S./Höhe: 4.655/1.790/1.460 mm

Verbrauch (WLTP): 4,5 Liter/100 km

CO2 (WLTP): 102 g/km


 


Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page