top of page

Dacia Jogger: Schieflage im Preis-Leistungs-Kosmos


Dass Größe und Preis eines Fahrzeugs nicht unbedingt parallel eskalieren, kennt man aus dem Premiumsegment. Oder jetzt vom Dacia Jogger.



Text: Patrick Aulehla | Fotos: Dacia
 

Es ist ja keine Neuigkeit, dass Marketing mit unserem Geltungsbedürfnis spielt. Es gibt zum Beispiel T-Shirts, die mehrere Hundert Euro kosten, nur ihrer Marke wegen. Oder Dekorationszeugs für Zuhause ums arge Geld, das überhaupt nichts kann, außer im Weg zu stehen. Wenn man für 70.000 Euro einen feschen City-SUV kauft, geht das gewissermaßen in die gleiche Richtung. Man möchte das Modernste, das Individuellste, das Beste besitzen, und wer sich konsequent durch die kilometerlangen Bedienungsanleitungen ackert, dem wird beim Einsteigen zum Beweis lieb zugezwinkert von der nach Wunsch eingefärbten Ambientebeleuchtung, während aus den Lautsprechern die Lieblingssongs von Shakira, den Stones oder Cradle of the Filth herausplärren. Tendenziell wertlos, aber man kann sich's halt leisten.


Erkenntnis ist der erste Schritt

Wir behaupten an dieser Stelle nicht, dass Dacia weder Marketing noch Gewinnspannen mache, aber die rumänische Renault-Tochter hat eine Tatsache verstanden: Viele Menschen möchten die automobile Verumständlichung gar nicht haben, und wer dieser etwas Preiswertes, Herzeigbares entgegensetze, könne Bescheidenheit als erstrebenswert und trendy positionieren. Seit 2006 feilt Dacia in Österreich an dieser Position. Anfangs noch viel Bekenntnis einfordernd, mittlerweile aber mit durchaus hübschen, durchdachten und funktionellen Produkten. Sandero und Duster sind Bestseller in den Kleinwagen- und SUV-Segmenten, und der Spring... nun ja, dem kann man zumindest ehrenwerte Absichten unterstellen als günstigstes Elektroauto Österreichs. Was fehlte in der jungen Modellpalette war Platz für die junge Familie – eine Ironie, die Dacia jetzt mit dem neuen Jogger aushebelt.




Der Dacia Jogger: Schluckt entweder sieben Personen oder Unmengen Gepäck.


Volle Hütte...

Der Dacia Jogger verehelicht die ausgelaufenen Modelle Lodgy und Dokker zu einer neuen Einheit, die ein bisschen stylisher und grober, aber nicht weniger praktisch sein darf. Das bedeutet: Entweder Platz für 607 bis 1.819 Liter Gepäck (Fünfsitzer), oder für sieben Personen innen. Robuste Optik, viel Bodenfreiheit und ein bisschen Offroad-Style außen. Dazu allerlei Freizeit- oder Kindertaugliches: Verzurrösen im Laderaum zum Beispiel (Freizeit!), 1.200 Kilogramm gebremste und 625 Kilogramm ungebremste Anhängelast, etliche Staufächer und etliche Ablagen. Sogar einen modularen Dachträger gibt es, falls man mit dem Abstellkammerl im Heck kein Auslangen findet. Kunststücke und Überfluss sucht man vergebens.




Wahlweise viel Platz für Ladegut (Hochdachkombi-Niveau) oder menschenwürdiges Sitzen auf drei Reihen


...keine Reue

Während die Premiumkunden ihre Euros also in Komplexität investieren, ist beim Jogger aus drei Versionen – Essential, Expression und Extreme – und einer Handvoll Sonderausstattungen auszuwählen. Das auf den Bildern zu sehende Topmodell Extreme kostet als Fünfsitzer 20.690 Euro (als Siebensitzer 21.690 Euro) und stolziert mit 8-Zoll-Infotainment, Android Auto und Apple CarPlay, Klimaautomatik, Keyless Go, Rückfahrkamera, LED-Scheinwerfern, 16-Zoll-Alurädern und vielem mehr aus der Händlergarage. Wer alle möglichen Register zieht, also durch die vier Optionen umfassende Aufpreisliste wütet und seinen Jogger mit integriertem Navi samt Kartenmaterial, City-Paket, Ersatzrad und Sitzheizung ausrüstet, lässt höchstens 23.000 (Fünfsitzer) beziehungsweise 24.000 Euro (Siebensitzer) liegen. Das kann man deutlich kleineren Autos locker als Optionspreis spendieren.



Dacia Jogger Innenraum

Alles da, was man braucht: Infotainment, Schalter, Tasten, Halterungen, Stauraum.


Leichter, dünner, lauter

Verzichtet wird beim Jogger nicht auf Funktionalität und Notwendiges, eher auf Schnelligkeit und allzu hohe Laufkultur. Der 110 PS starke Dreizylinder-Turbobenziner schreitet deutlich wahrnehmbar zu Werke - unbesetzt noch durchaus kraftvoll, wer aber die Kapazitäten des Joggers voll auszunutzen gedenkt, der wird sich spätestens beim Bergauffahren in Geduld üben müssen. Seit kurzem ist außerdem ein Vollhybrid mit Automatik erhältlich, der es auf 140 PS Systemleistung bringt. Allerdings: Der kostet bei gleicher Ausstattung fünf Tausender mehr (ab 25.490 Euro).


Ebenfalls kein Geheimnis: Ein 4,55 Meter langes, aber 1.233 Kilogramm leichtes Auto ist nicht mit Dämmmaterial und weichem Leder ausgekleidet. Wind- und Fahrgeräusche nimmt man wie den Motor deutlich wahr, im Innenraum bestimmen Stoffe und Plastik den Eindruck. Wer nach sattem Türenschließen oder dicken Blechen sucht, ist beim Recherchieren falsch abgebogen, wobei man an dieser Stelle hervorheben muss: In Relation zum Fahrzeugpreis passt das schon. Die Kabine ist fesch, die Bedienung logisch – was man häufig braucht, findet man sogar als Schalter oder Taste.


Damit könnten wir noch lange weitermachen – Argument, kurz nachdenken, Gegenargument –, aber bevor wir hier überflüssige Umwege gehen, kommen wir lieber zum entscheidenden Punkt: Der Dacia Jogger ist gut darin, Kritik mit belastbaren Beweisen zu entkräften und muss dafür nicht mehr nur den Preis bemühen. Er sieht modern aus, ist vielseitig und variabel und siebensitzig obendrein, glänzt mit umfangreicher Ausstattung und setzt kaum mehr als homöopathischen Verzicht voraus. Trotzdem bleibt der Jogger günstig – der homo oeconomicus in uns hätte wohl schon zugeschlagen. Nur das Geltungsbedürfnis will erst überlistet werden.


 

Dacia Jogger TCe 110 Extreme 5-Sitzer


Preis: Ab 19.890,00 (Extreme)

Bestellbar: Ab sofort (Konfigurator)

Motor: R3-Turbomotor | 999 ccm | 81 kW/110 PS

0-100 km/h: 10,5 sek.

Vmax: 180 km/h


Leergewicht: Ab 1.233 kg

Kofferraum: 607-1.819 Liter

Länge/Breite o.S./Höhe: 4.547/1.784/1.632 mm

Verbrauch (WLTP): 5,6 Liter/100 km

CO2 (WLTP): 127 g/km


Ganz schnell: Der Dacia Jogger ist ein preiswerter, gut ausgestatteter und modern aussehender Kombi-Van, der wahlweise bis zu sieben Personen oder bis zu 1.819 Liter Gepäck sparsam an ihr Ziel bringt. Ab 2023 auch mit einem von Renault geborgten Vollhybrid-Antrieb erhältlich.


Preisliste Dacia Jogger
.pdf
PDF herunterladen • 328KB

 






Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page