top of page

Ford Focus ST X: No more Drama


Schnell, laut, rot, und trotzdem irgendwie unauffällig. Der 280 PS starke Ford Focus ST X hält sich nobel zurück - zumindest optisch. Leistung, Sound, Fahrwerk und Bremsen malen ein ganz anderes Bild.



Text: Patrick Aulehla | Fotos: Oliver Hirtenfelder
 

Die erste Begegnung mit dem Ford Focus ST X ist... überraschend - vor allem, wenn man sich ihm von vorne nähert. Aus dieser Perspektive sieht er aus wie ein normaler Kompakter mit Aerobic-Ambitionen, unter dessen Haube auch ein 150 PS Diesel nageln könnte. Nichts für ungut, wir schätzen noble Zurückhaltung. Es ist nur so: Auch verhältnismäßig untermotorisierte Gefährte werden mit ST-Line, AMG-Line und M-Paket zu Hot Hatches hochdramatisiert, da fällt die Unterscheidung nicht immer leicht.



Ford Focus ST X Test 2023 Österreich

Der Ford Focus ST X ist kein Aufschneider. Der Profi weiß mit dem Kürzel ST allerdings etwas anzufangen.


In der Lautstärke liegt die Kraft

Mit diesen Befürchtungen räumt der Focus ST X auf, sobald man den Startknopf drückt. Das, was der Doppelauspuff im kalten Zustand von sich gibt, hat mit einem Ölofen herzlich wenig zu tun. Ein satter Klang breitet sich hinter der Stoßstange aus, der signalisiert: das hier ist nicht Show and Shine, sondern ernst gemeint von den Ford Ingenieuren. Mit 280 PS und 420 Nm aus einem 2,3 Liter Eco-Boost Vierzylinder, einer elektronischen Sperre, einem Sportfahrwerk und Sportbremsen ist der ST X auf den Geraden schnell, aber wirklich zuhause genau dazwischen: In den Kurven.


Erst, wenn der Asphalt sich biegt, dreht der Focus so richtig auf. Die Sperre gibt die Leistung auch in engen Kehren an die Vorderrädern weiter, während Fahrwerk und Bremsen die Kraft auf eine Fahrspur kanalisieren. Wer es auch auf Rennstrecken-Asphalt krachen lassen will, der möge sich das rund 4.300 Euro teure Track-Paket leisten. Eine Brembo-Bremsanlage, ein einstellbares Gewindefahrwerk, spezielle 19-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Pirelli P-Zero Corsa Reifen und viele hübsche Anbauteile machen den Focus ST X nicht nur optisch, sondern auch bei der Zeitnehmung schneller.




Das Terrain des Focus ST X ist zweifelsohne die Bergstraße


Man kann natürlich auch in die andere Richtung einbiegen. Statt Track-Paket lieber Automatikgetriebe - damit lässt sich der Charakter des Focus ST X auf Alltag trimmen. Mit 403 bis 1.280 Liter Ladevolumen (dachhoch) ist er zwar kein Kleintransporter, bietet aber ausreichend Platz für Kinderwagen und Co. Wer den Nachwuchs nicht ST-typisch mit Motorsound, sondern lieber mit Musik übertönt, der möge dem Ford Sync 13-Zoll-Infotainmentsystem das hörenswerte Bang & Olufsen Soundsystem zur Seite stellen. Dicker Bass, feine Hochtöne - für Klangfetischisten ein absolutes Muss.



Sauber, durchdacht, aber unauffällig. Das Interieur des Focus ST X besinnt sich auf das, was zählt: Viel Ausstattung, modernes Infotainment und vorwärtsorientierte Daten im Tachodisplay.


Spaß kostet Geld

Bleibt noch eines, und zwar die Preisfrage. Für unseren Testwagen möchte Ford 55.670,54 Euro haben, was, nun ja, kein Sonderangebot ist. Für ähnliche Hot Hatches braucht es ähnlich viel Schotter, oder anders gesagt: viel Verbrenner-Leistung kostet mittlerweile immer viel Geld. Die gute Nachricht: Derzeit bekommt man von beim Focus ST X Kauf rund 6.500 Euro von Ford geschenkt - macht in Summe: 49.143,54 Euro. Noch immer kein Geschenk, aber wie sagt man so schön: Spaß kostet Geld. Davon bekommt man im Ford Focus ST X jedenfalls reichlich.


 


 

Ford Focus ST X: Technische Daten, Preis, Leistung, Gewicht, Verbrauch


Testwagenpreis: € 55.670,54 brutto (Basispreis: ab € 50.957,92 bzw. Aktionspreis: € 44.592,92)

Bestellbar: Ab sofort (Konfigurator)

Motorleistung: 280 PS

Drehmoment: 420 Nm

0-100 km/h: 5,8 sek.

Vmax: 250 km/h


Leergewicht: 1.512 kg

Kofferraum: 402-1.280 Liter (dachhoch beladen)

Länge/Breite o.S./Höhe: 4.393/1.825/1.454 mm

Verbrauch (WLTP): 8,0-8,3 Liter/100 km

CO2 (WLTP): 183-189 g/km


Ganz kurz: Der Ford Focus ST X beweist sich in unserem Test als Geheimwaffe. Optisch bleibt er unauffällig, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Dank 280 PS Motorleistung und 420 Newtonmeter Drehmoment beschleunigt er in 5,8 Sekunden von 0 auf 100. Mit Sportfahrwerk, Sportbremse und elektronischem eLSD Sperrdifferenzial fühlt er sich in Kurven am wohlsten. Preislich allerdings kein Sonderangebot: Ab 50.957,92 Euro kostet ein neuer Ford Focus ST X.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page