top of page

Lamborghini Aventador Ultimae: Arrivederci, V12-Saugmotor!


Alle unter euch, die Geldsorgen eher mit Platz- als Nullenmangel assoziieren, können sich noch schnell einen der letzten 600 Lamborghini Aventador Ulti... Moment... Könnt ihr nicht. Alle ausverkauft.


Lamborghini Aventador Ultimae

Text: Patrick Aulehla | Fotos: Lamborghini
 

Es kam, wie es kommen musste. Die letzte, 350 Coupés und 250 Roadster starke Aventador-Serie namens Ultimae unters gut betuchte Volk zu mischen, war Formsache. Lamborghini verabschiedet den alleine arbeitenden V12 für immer - da ist die Gefahr höher, die Hautevolee würde sich für die Listenplätze gegenseitig aus den Schauräumen prügeln als auf einem einzigen Auto sitzenzubleiben. Das muss man aber verstehen auch. Die mindestens 400.000 Euro netto für das Coupé oder mindestens 440.000 Euro netto für den Roadster sind kein Anschaffungspreis im klassischen Sinn. Vielmehr ist es eine Einladung, ein Auserwähltwerden, eine dreistellige Rendite mit Rädern vorzufinanzieren. Risiko: Null. Da haben sich Leute schon für weniger auseinanderdividiert.



Lamborghini Aventador Ultimae


Aventador Ultimae: Leistung, Gewicht, CO2 und technische Daten

Neben künstlicher Verknappung gibt es am Aventador selbst kaum frische Zutaten. Die Stierart ist seit 2011 bekannt, der 6,5 Liter Zwölfzylinder-Saugmotor auch. In den Ultimae Modellen leistet er aber mehr als bisher: 780 PS und 720 Newtonmeter drehen an der Kurbelwelle, das reicht für 355 km/h Spitze und 2,8 Sekunden von Null auf Hundert. Und 442 Gramm CO2 pro Kilometer - dazu weiter unten mehr. Ein bisschen mehr Carbon hier, ein bisschen weniger Material da - macht ein Leergewicht von 1.550 Kilogramm, 25 Kilogramm weniger als der Aventador S. 25 ganz schön teure Kilogramm. Nichtsdestotrotz: Wir werden ihn vermissen, vor allem seines einzigartigen Sounds wegen. cvdzijden - Supercar Videos hat ein kleines YouTube-Medley für uns zusammengestellt. Enjoy!





Lamborghini und die NoVA: Dank Plug-In-Antrieb zukünftig mehr Stiere in Österreich?

Wir wissen ja: Österreich ist kein einladendes Pflaster für potente Verbrennungsmotoren. Die elektrische Unterstützung für Lamborghinis zukünftige Zwölfzylinder (der V12 bleibt, aber als Plug-In-Hybrid) könnte ihrer Population hierzulande also auf die Beine helfen - als Plug-In-Hybrid fährt sich der WLTP-Zyklus deutlich CO2-ärmer, die NoVA fällt entsprechend geringer aus. Beim Aventador Ultimae liegt sie derzeit bei 60 Prozent.


60 Prozent - klingt ganz schön viel? Ist es: Dem ohnehin schon stolzen Nettopreis von 400.000 Euro werden neben den 80.000 Euro Umsatzsteuer auch 255.070 Euro NoVA addiert (zum selbst nachrechnen: https://onlinerechner.haude.at/BMF-NoVARechner). Zum Vergleich: Der mit 830 PS noch stärkere Ferrari 296 GTB hustet dank Plug-In-Antrieb nur 146 Gramm CO2 in die Atmosphäre, der NoVA-Satz liegt bei 10 Prozent.


 


Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page