top of page

Redaktionstagebuch #12: Best of, Urlaub und Ausblick


In der heutigen Ausgabe des Redaktionstagebuchs:

- Wir blicken zurück auf coole FastForward Storys

- Wir sagen euch, was demnächst kommt

- Wir machen nächste Woche Urlaub



Text: Patrick Aulehla | Fotos: Oliver Hirtenfelder, Porsche
 

Allzu lange gibt es FastForward noch nicht. Gestartet haben wir das Projekt im Februar 2023, und trotzdem: mittlerweile haben wir viele coole Storys auf Lager. Heute wollen wir euch ein kleines Best of präsentieren, bevor wir uns ab morgen für eine Woche in den Urlaub verabschieden. Und wir zeigen euch, worauf ihr euch ab übernächster Woche freuen könnt.


 

Best of #1: Range Rover

Wer hätte gedacht, dass das erste Testfahrzeug in der FastForward-Garage gleich unser bisher teuerstes war. Der neue Range Rover in der SV-Ausführung. 244.000 Euro Listenpreis sind kein Schnäppchen nicht. Wer das aber hinunterschlucken kann, ohne mit der Wimper zu zucken, muss in automobilen Belangen auf nichts mehr verzichten.





 

Best of #2: Toyota GR Yaris

Der Toyota GR Yaris hält eine Tradition hoch, die es 2023 eigentlich nicht mehr braucht: Jene der Rallye-Homologationsmodelle. Damit schließt er sich einem Kreis an, den früher ein Lancia Delta HF Integrale, ein Audi Sport quattro oder ein Mini Metro 6R4 anführten. 261 PS aus einem Dreizylinder-Turbomotor, Allrad, entkoppelte Hinterachse, Sperrdifferenzial. Kompromisse macht der GR Yaris keine - zumindest nicht beim Fahren.





 

Best of #3: Alpina

Diese Story ist schon ein bisschen älter, aber einer unserer Klassiker. Wir durften beinahe das gesamte Lineup der Marke Alpina durchprobieren - und das hatte es in sich: 17 Turbolader, 3.482 PS und 5.430 Newtonmeter sind in den Modellen D3S, B3, XD4, D5S, B5, XB7 und B8 zum Test angetreten. Apropos antreten: Das steckt in der Alpina-DNA. Reserven haben, aber nicht prahlen damit. Das Nützliche mit dem Schönen verbinden. Exklusivität für den Alltag. Entspanntes Gleiten bei über 300 km/h.





 

Best of #4: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Der Porsche 718 Cayman GT4 RS war mit Abstand, mit kilometerlangem Abstand das lauteste Testfahrzeug, das wir bisher unter die Füße bekommen haben. Der 4,0-Liter Sechszylinder-Boxer aus dem 911 GT3 schreit seine 500 PS nicht nur aus den Endrohren hinaus, er atmet auch direkt hinter dem Seitenfenster ein. Die Geräuschkulisse ist derart jenseitig, dass man den Kauf im näheren Umfeld lieber vorab bespricht.





 

Und was kommt als nächstes?

In den kommenden Wochen werden wir einige Storys rausschießen, die wir schon in Vorbereitung haben. Dazu zählen:

  • der Ford Mustang Mach-E GT

  • der Toyota Mirai

  • der Toyota Proace Elektro

  • der Nissan Townstar

  • der Nissan Juke

  • der Hyundai Ioniq 6

  • der Suzuki Vitara

  • der Nissan X-Trail

Und: Porsche hat uns am 7. Juni zur Porsche Driving Experience auf dem Salzburgring eingeladen. Dort dürfen wir uns einmal durchs aktuelle Modellportfolio testen (JUHUUUUUU). Außerdem wird uns ein Porsche Instruktor am Steuer des neuen 911 GT3 auf ein Hotlap mitnehmen. Fahrzeug 1 an Rennleitung: Code brown. Ich wiederhole: Mein Beifahrer hat sich angesch...en.



Porsche 911 GT3 2023

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page